Ausbildungsbotschafter kamen an die Realschule

Ausblidungs-Botschafter 2015Eine grundlegende Weichenstellung im Hinblick auf die Zeit nach der Schule bedeutet für Schüler in den Oberklassen die Entscheidung für den späteren Beruf. Die Berufsausbildung oder auch die Wahl einer weiterführenden Schule ist für viele der Schlüssel zum beruflichen Erfolg und eröffnet entsprechende Perspektiven. Die Aufgabe, bei der Berufswahl umfassende Hilfe anzubieten, wird von der Realschule Rheinau sehr ernst genommen. Ergänzend zur Berufsorientierung an Realschulen (BORS) und Besuchen im Berufsinformationszentrum (BIZ) gehört für Harald Schilling, Fachleiter in diesem Bereich, seit Jahren der Besuch von Ausbildungsberatern zu den besonders interessanten Veranstaltungen für die Neuntklässler.

Die landesweite Initiative "Ausbildungsbotschafter" wird vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg gefördert. Dabei gehen Auszubildende direkt in Schulklassen und geben authentische Einblicke in interessante Ausbildungsberufe. "Der direkte Kontakt zum Arbeitsleben trägt dazu bei, mögliche Unsicherheiten abzubauen und Motivation sowie Lernbereitschaft zu fördern", so Schilling.

Insgesamt acht Auszubildende aus der Region waren den ganzen Donnerstagvormittag an der Realschule Rheinau zu Besuch, einzelne auch aus örtlichen Betrieben und Behörden. Erfahrungsberichte und Informationen erhielten die Neuntklässler der drei 9. Klassen jeweils zwei Stunden lang über Berufe wie Technische Zeichnerin (Kerstin Mohs, Weber-Haus Rheinau-Linx), Zimmermann (Janosh de Meyst und Nico Galler, beide Weber-Haus Rheinau-Linx), Bankkauffrau/Finanzassistentin (Alina Schönbroich und Sarina Baaß, beide Sparkasse Kehl-Hanauerland), Konstruktionsmechaniker (Hannes Lamm, RMA Rheinau) sowie Gesundheits- und Krankenpfleger (Julia Maurath und Dennis Schmidt, beide Ortenau-Klinikum Achern). Mit dabei war Klaus Konrad, der für die BBQ Berufliche Bildung GmbH den Einsatz der Ausbildungsbotschafter koordiniert. Für die Schüler gab es jede Menge praktischer Tipps, beispielsweise über den Zeitpunkt und die Form der Bewerbung, über den großen Vorteil, wenn vorher zusätzliche Praktika in den Ferien gemacht wurden, oder auch über Online-Bewerbungsunterlagen. Zu welchen Berufen in den Betrieben ausgebildet wird, welche Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten es gibt, was man verdient und welche Zusatzleistungen die Betriebe bieten wurde ebenfalls erläutert und mit Filmausschnitten oder Bildern illustriert. Die Möglichkeit, ergänzend Fragen zu stellen, wurde auch gern genutzt. Konrad verwies ergänzend auf die Internet-Seite www.gut-ausgebildet.de, wo Ausbildungsbotschafter in Kurzfilmen insgesamt 60 Ausbildungsberufe vorstellen.

Informationen über Ausbildungsbotschafter:

Grundsätze: Auszubildende motivieren Schülerinnen und Schüler für eine Berufsausbildung, sie wollen authentische Einblicke in interessante Ausbildungsberufe geben und so die Berufsorientierung an Schulen ergänzen. Schülerinnen und Schülern bekommen verstärkt die Ausbildung als eine aussichtsreiche Perspektive nach dem Schulabschluss aufgezeigt.
Durch Ausbildungsbotschafrer wird der Kontakt zwischen Unternehmen und Schulen unterstützt, gleichzeitig erhalten junge Menschen, die gerade eine aktuelle Ausbildendung machen, eine zusätzliche Förderung und Qualifikation.

 

 

Interner Bereich

Kalender

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Kontakt

Realschule Rheinau
Freiburger Straße 9
77866 Rheinau

ph Fon: 07844 - 986 30
fa Fax: 07844 - 986 32
mai Kontaktformular
ma Anfahrt / Karte

Aktuelle Termine